Kuhmilch für Menschen ?

Vegetarier und Veganer hören oft das Argument, dass die Tiere sowiso sterben würden und es halt der natürliche Kreislauf des Lebens sei.
Ganz nach dem Motto: „fressen und gefressen werden“.

Apopros Kreislauf, ich habe hier auf der Seite von Swissveg gerade eine nette Grafik gefunden die den Milchzyklus aufzeigt.
In meinen Augen hat dies überhaupt nichts mit der Natur zu tun.
Sie zeigt auf, das die Kühe eben nicht sowiso Milch geben…

  • Swissmilk behauptet: Die umweltgerechte und nachhaltige Landwirtschaft «…beschert Lovely und ihren Freundinnen ein gutes Leben.»

Lovelys Leben sieht leider anders aus als in der Werbung:

  • Jedes Jahr wird Lovely (künstlich) besamt und während der Trächtigkeit bis wenige Wochen vor der nächsten Geburt weiter gemolken. Alle männlichen und die meisten der weiblichen Kälber werden für Kalbfleisch getötet, alleine in der Schweiz knapp 300’000 Tiere pro Jahr. (Quelle: Schweizer Bauernverbandes SBV)
  • Das Kalb wird Lovely kurz nach der Geburt weggenommen, in eine separate Kälberbox gebracht und später meist zu einem separaten Kälbermastbetrieb abtransportiert.
  • Lovely ist danach tagelang unruhig, muht und sucht nach ihrem Kälbchen, da die Bindung der Mutterkuh zu ihrem Kalb sehr stark ist.
  • Lovely gibt rund 7400 kg Milch pro Jahr (im Jahr 2000 waren es durchschnittlich noch 5700 kg). Dies führt zu vielen gesundheitlichen Problemen bei ihr (insbesondere schmerzhaften Euterentzündungen).
  • Vorbeugend erhält Lovely eine Antibiotikabehandlung der Zitzen.
  • Nach wenigen Jahren nimmt ihre Milchleistung so stark ab, dass sie aus wirtschaftlichen Gründen geschlachtet wird.

Ob Lovely wohl glücklich ist und ein gutes Leben hat? Wir bezweifeln es.

 Quelle: https://www.swissveg.ch/echt-schwach

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.